Freitagsregatta in Erfurt

In diesem Jahr wurde erstmalig eine Serie mit Freitagsregatten abgehalten. Coronabedingt leider mit erheblichen Einschränkungen, wurden an gesamt 8 Freitagen insgesamt 16 Wettfahrten durchgeführt. Teilgenommen haben erfreulich 26 verschiedene Boote mit teilweise verschiedenen Besatzungen. Kaum zu glauben, dass wir so viele Segelboote am Alperstedter See haben. Außerdem nahmen 4 Boote aus Gotha, Jena und Sömmerda ebenfalls an der Serie teil. Die Wettfahrten konnten meist zügig abgehalten werden, so dass im Anschluss gemütlich bei Grillgut und gekühlten Getränken noch mit Abstand geklönt werden konnte.

Gewertet wurde nach Yardstick, dabei wird die gesegelte Zeit pro Lauf in Abhängigkeit der Bootsklasse berechnet (je höher die theoretische Bootsgeschwindigkeit, je geringer der Yardstickfaktor). Bei mehr als 4 Wettfahrtteilnahmen, wurden die besten 4 gewertet.

Auswertung

Freitagsregatta Auswertung

In die Auswertung haben es schließlich 15 Boote geschafft, die an mindestens 4 Wettfahrten teilgenommen haben. Die fleißigsten Segler waren hierbei Familie Seefeld mit ihrer Eikplast sowie Mirko Warner mit wechselnder Crew auf dem Kutter ZK10 mit jeweils 11 Wettfahrten.
Gewonnen haben sie Serie 2 Boote, mit der geringstmöglichen Wertung von 4 Punkten (nur gewonnene Wettfahrten in der Wertung). Zum einen Justus Niemeier mit Tom Stiebritz (420er), sowie Jörg Junker mit verschiedenen Vorschotern (Ixylon). Dritter wurde Konstantin Trappe Knappe (Opti) hinter den Siegern mit 6 Punkten. Freuen dürfen sich die drei Siegerboote über kleine Überraschungen, die leider coronabedingt noch nicht übergeben werden konnten. Danke an die Sponsoren an dieser Stelle vorab.

Danke an die Eltern der Seglerjugend

Ein großer Dank gilt ebenfalls den Eltern der Seglerjugend, die den Großteil der Freitagsregatten ausgerichtet haben. Vor allem das Startprozedere sowie das Zeiten der Segler galt es abzusichern.

Im neuen Jahr werden wir an der Ausrichtung festhalten und freuen uns schon jetzt auf rege Teilnahme.

Bleibt Gesund!
Jörg Junker