smk-dessau 2014-1

Guter Auftritt des Nachwuchses in Dessau zum Saisonfinale

Eine besondere Herausforderung stellte zum Saisonabschluss der Seesportmehrkämpfer der Deutschlandcup mit seinem gegenüber anderen Wettkämpfen anderem Format dar. Galt es doch für unsere Nachwuchsathleten sich mit zum Teil drei Jahre älteren Sportlern zu messen. Da bei diesem Wettkampf nur in der Klasse Jugend und Erwachsene ohne die sonst üblichen Altersklassenboni gestartet wird. Außerdem hält der abschließende Lauf nach Gundersen Methode, d.h. Start nach zuvor erkämpften Punktabständen einen weiteren Reiz bereit.
Erfreulich war das Abschneiden unserer starken Jugendgruppe U12. Auch wenn in diesem Jahr die Podestplätze noch verpasst worden. So konnten insbesondere Jamie Lee Hoppe und Hannah Trappe mit den Plätzen 4 und 5, sowie Clara Kornmaul und Vivian Breßler mit den Plätzen 7 und 8 bei den überwiegend älteren Titelaspiranten anklopfen. Der männliche Nachwuchs glänzte mit einer geschlossenen Nachwuchsleistung und den Plätzen 6 bis 10. Jedoch waren bei den Jugendlichen bereits nach den ersten Disziplinen die Punktabstände so groß, dass es beim abschließenden Jagdrennen kaum noch Veränderungen gab.
Anders die Ausgangssituation bei den Erwachsenen. Hier gingen Steffi und Kerstin Stolze als zweite und Dritte ins abschließende Rennen und bei den Männern Christoph Weißflog als sechster. Jedoch waren hier die Abstände erwartungsgemäß so eng, dass Spannung und Stimmung garantiert waren. So lief beispielsweise die Gothaerin Laura Stichling mit Tagesbestzeit noch von Platz 6 auf Platz 1, während Steffi mit Platz 3 und Kerstin mit Platz 6 den Wettkampf beendeten. Bei den Männern kam es zu einem finalen Fight zwischen Jens Stolp aus Greifswald und Florian Zenker aus Gotha, die zwar 27 Lebensjahre trennen, aber am Ende nur 1,5 Sekunden. So setzte sich der Ranglistensieger der Jens Stolp, Männer 3 knapp vor Florian Zenker und Christoph Körber durch. Für Christoph Weißflog reichte die viertbeste Laufzeit noch am Ende zu Platz 4.

Zum Saisonfinale erfolgte traditionell auch die Ranglistenauswertung des Jahres 2014.
Wie im Vorjahr dominierten unsere Mädchen U12 mit sieben Plätzen unter den ersten zehn und Platz 1 bis 3 in der Endabrechnung durch Jamie Lee Hoppe, Hannah Trappe, Sarah Luzia Fischer die Konkurrenz. Auch die Jungen U12 waren mit vier Top-Ten-Platzierungen und die Frauen Ü35 mit sechs Top-Ten-Platzierungen wieder spitze. Weitere wichtige Qualipunkte für die nächste Deutsche Einzelmeisterschaft erkämpfen Clara Kornmaul Platz 4 AK3, Moritz Poy Platz 6 AK4, Jacob Großner Platz 4 AK6, Steffi Stolze Platz 1 AK7, Christoph Weißflog Platz 3 AK8, Kerstin Stolze Platz 1 AK11. Insgesamt erkämpfte der Club im Jahr 2014 36 Startplätze (Platz 1 bis 10 je AK) für die nächste Deutsche Meisterschaft, so viele wie nie zuvor. Mit zehn Startplätzen weniger kam Greifswald auf Platz 2 in der Vereinswertung. In dieser Vereinswertung auf Platz 3 kam Gotha mit insgesamt 16 Startplätzen.