Protokoll DM SMK 2017

Zwei Mannschaftstitel verteidigt und Titel im Dinghyrudern bei den Mädchen und Jungen überraschend erreicht

Nachdem im vergangenen Jahr der Club maritim mit 4 von 5 zu vergebenen Titeln erfolgreich war, gingen die Teams vom Alperstedter See bei den diesjährigen Meisterschaften in Potsdam als die Gejagten ins Rennen. Bei optimalen Bedingungen im Sportkomplex Luftschiffhafen galt es die Disziplinen Knoten, Wurfleine, Laufen und Schwimmen sowie das abschließende Rudern zu bewältigen. Dabei gelang es den Erfurtern Startern, insbesondere den Junioren und Frauen bereits beim Knoten einen kleinen Vorsprung herauszuarbeiten. Hingegen mussten die Mädchen U12 und Jungen U12 in dieser Disziplin überraschend schon einem kleinen Rückstand hinterherlaufen. Überraschend stark präsentierten sich die Erfurter Teams beim 800 m Geländelauf, wo außer bei den Männern und den Mädchen alle Teams Disziplinsieger wurden. Ein kleiner Einbruch erfolgte erwartungsgemäß beim Schwimmen, wo lediglich die Erfurter Frauen als Sieger hervorgingen und die anderen Mannschaften einiges an Punktpolster verloren. Beim abschließenden Wurfleinewerfen galt es nun einen komfortablen Vorsprung aus dem ersten Wettkampftag zu erarbeiten, um dann am Sonntag im Rudern bestehen zu können. Souverän meisterten erneut die Frauen und die Junioren ihre Aufgabe und gewannen jeweils vor Gotha und Greifswald, während die Jungen und Mädchen jeweils auf einem dritten Platz einkamen und die bereits dezimiert antretenden Männer weiteren Boden verloren. Beim abschließenden Dinghy-Rudern war so für viel Spannung gesorgt. Als erstes gingen die 22 Kindermannschaften an den Start. Etwas überraschend setzen sich sowohl bei den Jungen U12 mit Janik Reichmann, Janeck Recknagel und Konstantin Trappe als auch bei den Mädchen U12 mit Jara Niemeier, Lena Julie Wichmann und Hedy Kiss die Erfurter Teams deutlich durch und wurden Deutscher Meister im Dinghy-Rudern. Damit kletterten die Mädchen, in der Gesamtwertung Seesportmehrkampf noch von Platz 3 auf Platz 2 und das erste Erfurter Jungengteam kletterte von Platz 4 auf Platz 3 und sicherte sich damit auch noch die Bronzemedaille. In beiden Kinder-Altersklassen siegten die Dauerrivalen aus Greifswald. Die Erfurter Junioren erkämpfen sich in einem spannenden Rennen im Kutterrudern, bei dem alle Boote innerhalb von 7 Sekunden das Ziel erreichten, hinter Greifswald und Gotha Platz 3 im Rudern und sicherten sich damit mit in der Gesamtwertung mit 150  Punkten Vorsprung ein zweites Mal nach 2016 den Mannschaftstitel. Noch deutlicher fiel der Erfolg für die Erfurter Frauen aus, die auch das abschließende Rudern für sich entscheiden konnten und damit in 4 von 5 Disziplinen siegreich waren. Am Ende stand ein Vorsprung von 1140 Punkten zu buche, der einen weitere Titelverteidigung bedeutet. Die Erfurter Männer kamen im Rudern nicht über Platz 7 hinaus und mussten am Ende mit einem 6. Platz in der Gesamtwertung zufrieden sein.