In unserem Sportverein in guten Händen – dieses Motto ist Programm. Maritime Traditionen, sportliche Ambitionen, gesundheitspolitisches Profil und soziales Engagement – so präsentiert sich unser Verein. In vielen Projekten stellen wir uns den wachsenden Aufgaben auch außerhalb des Wettkampfsports. Sport, umweltpolitisches und soziales Engagement sind für uns Herzenssache. Integration sozial Schwächerer und attraktive Sportangebote im Zeichen des demographischen Wandels bewegen auch unsere Projekte:

  • Fit ist cool
  • Gesunder Rücken – fit für den Alltag
  • Kita & Sportverein
  • Schule & Sportverein
  • Segel mit … werd` Optimist
  • Sport für Kinder aus suchtbelasteten Familien
  • Thürkies – Wassersport ist Umweltschutz

Auf den folgenden Seiten stellen wir Euch einzelne Projekte näher vor. Natürlich freuen wir uns, wenn Ihr bei unseren Projekten mitmacht!

Neben den längerfristig angelegten Projekten möchten wir auch auf zwei neue Projekte aufmerksam machen, die im Jahr 2009/2010 durchgeführt wurden:

Rettung der letzten Adria-Delphine

delphin-ruecken-2010Der Club maritim Erfurt will dabei helfen, das Aussterben der letzten Adria-Delphine zu verhindern und ihre Lebensräume wirkungsvoll schützen!
Auf Initiative der Abteilung Hochseesegeln im Club Maritim Erfurt wurde daher im Mai 2010 konkrete Arbeit für den Delphinschutz vor Ort geleistet.
Gesucht werden dafür 6–8 Jugendliche im Alter von 12–25 Jahren. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Erwartet werden Engagement und Ideen und natürlich Interesse am Tier- und Naturschutz.
Nähere Informationen und unseren Ansprechpartner könnt Ihr beim Vorstand erfragen.

Jugendaustausch St. Petersburg

Seit dem Jahr 2009 hat der Club maritim Erfurt eine Kooperationsvereinbarung mit der „Russischen Yachtakademie St. Petersburg“ zum gegenseitigen Jugendaustausch. Im August 2009 weilten in diesem Rahmen 12 Jugendliche in Erfurt, trainierten mit unseren Sportlern, besuchten das Thüringer Sozialministerium und die Thüringer Sportjugend.
Zudem unternahmen wir mit ihnen Exkursionen in die Stadt Weimar, zu der Gedenkstätte Buchenwald und zum Berliner Reichstag, führten zahlreiche Gespräche und erkundeten unsere Landeshauptstadt. Gemeinsam nahmen wir an der 24-Stunden-Regatta und am Seefest teil. Erfahrungen wurden ausgetauscht und Freundschaften geschlossen.
Gefördert von der Stiftung „Deutsch-Russisches Jugendwerk“ können ca. zwölf Jugendliche aus Erfurt zum Gegenbesuch nach St. Petersburg fahren.

Interessierte Jugendliche und deren Eltern können sich bei Interesse an den Vorstand wenden.